Featured

Drei Schutzhütten in Müllenborn

Drei Müllenborner Schutzhütten stehen an beliebten Ausflugszielen in der Vulkaneifel. Hier können Sie bei Regen oder Wind Schutz finden und in geselliger Runde Rast machen. Bei Gewitter bieten die Hütten keinen sicheren Schutz! Die Schutzhütten der Ortsgruppe Müllenborn stehen grundsätzlich jedem Wanderer auf eigene Gefahr zur Verfügung. Vereinzelt werden die Schutzhütten auch durch Gruppen reserviert, in dem Fall haben die Reservierungen Vorrang in der Nutzung der Hütte. Eventuelle Reservierungen werden hier veröffentlicht:

Aktuell ist keine Schutzhütte reserviert.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

Featured

Fischers Ruh

Am schönen Wanderweg Quellenweg an der Wehrmachtsquelle liegt die Schutzhütte Fischers Ruh. Der Quellenweg ist ein überwiegend schattiger, etwa 7 km langer Rundweg um die Ooser Nase. Daher ist der Quellenweg in Müllenborn ideal für eine sommerliche Wanderung mit Hund. An heißen Sommertagen wird Fischers Ruh von allen gerne besucht. Direkt am Flüsschen Oos gelegen, ist die Schutzhütte und ein Becken der Quelle. Da es hier nie an Wasser mangelt, kann die Feuerstelle ganzjährig genutzt werden. Die Schutzhütte bietet Platz für max. 15 Personen. Etwa 50 Meter weiter, in Richtung Dorfmitte, ist ein weiterer schöner Rastplatz mit Blick von oben auf die wilde Oos.

IMG 0126Schutzhütte Fischers Ruh an der Oos in Müllenborn

IMG 0125Fischers Ruh Innenansicht

IMG 3027Rastplatz am Quellenweg in Müllenborn

Schutzhütte Hiemerich

Die Schutzhütte am Hiemerich (Rother Kopf) bietet einen weiten Blick ins Oostal mit der Ortschaft Müllenborn. Die Hütte bietet auch einer größeren Gruppe von etwa 20 Personen Schutz. Achtung, es gibt keine offizielle Feuerstelle, weil die Gefahr von Waldbrand hier recht hoch ist. Der Hiemerich ist ein zentraler Punkt für Wanderer. Hier kreuzen sich Eifelsteig, Mühlsteinweg, Felsenweg und Stauseerunde. In unmittelbarer Nähe zur Schutzhütte ist der Aussichtspunkt Königsthron. Von dort aus ist bei schönem Wetter die halbe Eifel bis hin zur hohen Acht zu überblicken. Die Flanke zur Lavagrube am Hiemerich bietet botanisch eine große Vielfalt an heimischen Pflanzen. Um den schmalen Pfad zu schützen, ist dieser für Radfahrer gesperrt. Sehenswert ist die ausgeschilderte Mühlsteinhöhle (Lampe erforderlich). Wer genau hinsieht, findet in der Höhle und außerhalb einige Mühlsteine. Die Eishöhle ist zum Schutz der Fledermäuse gesperrt.

PB 4812Schutzhütte Hiemerich

IMG 6147Aussichtspunkt Königsthron

IMG 6165Blick auf Müllenborn

Kleine Schutzhütte am Felssturz

Die kleine Schutzhütte am Felssturz befindet sich oberhalb von Müllenborn am Lenzerath. Sie kommen dem Mühlsteinweg folgend, von der Ortsmitte (See) zunächst in Richtung in Friedhof, über einen romantischen Waldpfad zur Hütte. Nur etwa sechs Personen finden in der luftigen Hütte Platz. Der Pfad geht dann weiter zu den bekannten Ausflugszielen Felssturz und dem Keltengrab. Die Hütte ist sowohl bei Wanderern beliebt, als auch bei Spaziergängern, die Müllenborn einmal aus anderer Perspektive sehen möchten.

IMG 9532Kleine Schutzhütte in Müllenborn

IMG 7460 2Blick auf Müllenborn

IMG 9530Ganz schön luftig unsere kleine Hütte

OG Müllenborn

Ringstraße 30

54568 Gerolstein Müllenborn

vorstand@eifelverein-muellenborn.de

Tel. 0176 22008869


Datenschutz

Impressum

Hauptverein

Nächste Termine

Samstag, 25. Mai
09:30 Uhr
Arbeitseinsatz: Wegepflege
Samstag, 13. Juli
15:00 Uhr
Seefest
Sonntag, 01. September
09:00 Uhr
Busfahrt an die Mosel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.